HNO-Zentrum Landsberg am Lech

hno-komp

Wir informieren Dich über die Berufe der medizinischen Fachangestellten und des Arztes sowie über den Weg dorthin.

Beide Berufe haben eines gemeinsam: Sie sind kein Job, mit dem man mit geringem Aufwand viel Geld verdient. Der Patient, ein kranker Mensch, wird in der Regel im Mittelpunkt Deiner Tätigkeit stehen. Dies setzt ein gewisses Maß an Belastbarkeit voraus. Wenn es Dir aber Spaß macht, mit Menschen zu arbeiten und zu helfen, wirst Du jeden Tag mit dem Gefühl nach Hause gehen können, etwas Sinnvolles gemacht zu haben.

Der Beruf der medizinischen Fachangestellten ist sehr abwechslungsreich. Du wirst Patientendaten im Computersystem der Praxis verwalten, bei der Abrechnung unterstützen, Termine vereinbaren, den Praxisablauf organisieren, dafür sorgen, dass Arbeitsmaterialien korrekt gelagert und nachbestellt werden, Instrumente aufbereiten, dem Arzt bei Eingriffen zur Hand gehen und bestimmte Untersuchungen auch selbstständig durchführen. Je nach Neigung kannst Du Dich weiterbilden z.B. in einem Fortbildungscurriculum für ambulantes Operieren oder als Betriebswirtin für Management im Gesundheitswesen. Die Ausbildung dauert drei Jahre und findet parallel in einer Praxis und in der Berufsschule statt.

Wir können selbst einen Ausbildungsplatz zur Medizinischen Fachangestellten zum Start des Ausbildungsjahres im September bieten, haben aber auch Informationen für Euch über weitere Ausbildungsmöglichkeiten im Landkreis.

Das Medizinstudium kann in 12 Semestern absolviert werden und ist mit einem ordentlichen Lernpensum verbunden. Es ist ein faszinierender Weg, auf dem aus vielen kleinen Bausteinen ein Verständnis für das komplexe System Mensch – und was daran schief laufen kann -entsteht. Danach hat man viele Möglichkeiten, sich zu spezialisieren, kann an einer Klinik arbeiten, oder sich mit einer Praxis selbstständig machen. Auch in der Forschung oder bei Pharma- und Medizintechnikunternehmen hat man interessante  Arbeitsmöglichkeiten.